Freitag, 27. Mai 2016

Das Alte Dorf Westerholt in Herten

Westerholt ist ein Ortsteil der Stadt Herten im nordrhein-westfälischen Kreis Recklinghausen am nördlichen Rand des Ruhrgebietes
Die erste urkundliche Nennung erfolgte 1047 in der "Urbare", einem Güteverzeichnis des Klosters Werden.

Heute gruppieren sich ungefähr 60 gut restaurierte Fachwerkhäuser um das Schloss Westerholt sowie die Kirche St.Martinus.


Im Jahr 1991 wurde das Alte Dorf Westerholt unter Denkmalschutz gestellt. 


Der Name Westerholt stammt aus der Bezeichnung "Holz im Westen", im Westen von Recklinghausen. Der Begriff Holz steht dabei für "Wald".


Es ist eine der schönsten geschlossenen Siedlungen in Nordrhein-Westfalen. 


Die Zeit scheint einfach stehen geblieben zu sein!


Heute leben hier noch um die 400 Einwohner. Die ältesten Jahreszahlen an den Fachwerkhäusern  sind 1606 und 1627!
Westerholt ist wirklich ein Idyll im Ruhrgebiet!
Ich fand es sehr schön dort.

LG Patricia



Donnerstag, 26. Mai 2016

Schloss Berge in Gelsenkirchen


Das Schloss Berge, auch Haus Berge genannt, steht im Stadtteil Buer in Gelsenkirchen. Erbaut wurde es als Wasserburg zum Schutz des heutigen Gelsenkirchener Stadtteils Erle und war bis 1433 Stammsitz der Familie von Berge.


1952 -1953 ließ die Stadt Gelsenkirchen Schloss Berge restaurieren. 
Gleichzeitig erfolgte ein umfassender Innenumbau, um dort einem Hotel-Restaurant Platz zu bieten. 


Seit Juli 1988 steht das Schloss unter Denkmalschutz. Gemeinsam mit dem im Schlossgebäude beheimateten Hotel und Restaurant, den beiden Gärten des Schlosses, sowie dem Berger See und dem Gelsenkirchener Stadtwald dient es heute als Naherholungsgebiet.


Der Schlosspark ist sehr schön angelegt und lädt zu Spaziergängen ein!


Es gibt wirklich wunderbare Ecken im Ruhrgebiet. Schloss Berge gehört auf jeden Fall dazu!

Quelle und weitere Info's:

Liebe Grüße von Patricia


Sonntag, 6. März 2016

KIERAN GOSS & Special Guest Annie Kinsella am 05.03.16 im Kulturhaus Lüdenscheid


Nach 2010 war er nun das zweite Mal im Kulturhaus in Lüdenscheid,
im Rahmen von Folkpack, einer Konzertreihe präsentiert vom Kulturverein KALLE e.V.

Angefangen hat der sympathische Singer-Songwriter Kieran Goss seine Musikerkarriere als Straßenmusiker und ist inzwischen einer der führenden Musiker Irlands!


Ich fand ihn sehr charmant und witzig. Mit seinem spitzbübischen Humor und irischen Akzent kamen seine Ansagen und Geschichten auf deutsch beim Publikum und auch bei mir sehr gut an. Es machte Spaß ihm zuzuhören.
Wunderbares Gitarrenspiel und eine sanfte Stimme machten das Zuhören zu einem Genuss.

Im zweiten Teil begleitete ihn seine Frau Annie Kinsella,
was für mich ein weiteres Highlight war.


Es war ein wirklich wunderbares Konzert!
Ich bin absolut begeistert.

Im Herbst wird es weitere Termine in Deutschland geben und ich werde mir das nicht entgehen lassen!

Nachzulesen hier: http://www.kierangoss.com/

Liebe Grüße von Patricia





Dienstag, 16. Februar 2016

CARA in der Kulturschmiede in Fröndenberg am 14.02.15

Vor ausverkauften Haus spielte Cara am Valentinstag in der Kulturschmiede in Fröndenberg!


Cara, das ist eine "Deutsche Irish-Folk-Band" mit 5 Musikern aus Deutschland und Schottland! 
An diesem Abend waren sie allerdings ohne ihren Bodhran-Spieler Rolf Wagels unterwegs!

Cara, das sind 


Gudrun Walther (lead vocals, fiddle, diatonic accordion)


Hendrik Morgenbrodt (uilleann pipes)


Kim Edgar (lead vocals, piano)


Jürgen Treyz (guitar, dobro, backing vocals)


Mit „Yet We Sing“  legt das deutsch-schottische Quintett sein fünftes Studioalbum vor. 
Der Cara-Sound wird geprägt und defniert durch die beiden charismatischen Sängerinnen und Songwriterinnen Gudrun Walther und Kim Edgar. „Yet We Sing“ beschäftigt sich mit den großen Themen des Lebens – Liebe, Tod, Religion, Krieg und Hofnung – und der Zuhörer ist ganz dicht dran. (Pressetext Cara)


Es war ein ganz wunderbares Konzert,
ich bin wirklich begeistert von dieser Band!


Sollten sie bei Euch in der Nähe auftreten, dann lasst Euch das nicht entgehen.

Liebe Grüße von Patricia




Mittwoch, 10. Februar 2016

Sie sieht mich nicht!

Es gibt Musik, die begeistert, 
sobald man sie das erste Mal hört.
Sie umgibt einen Zauber,
der dein Herz erreicht!

Selbst nach vielen Jahren,
bleibt dieser Zauber ungebrochen!

Ein Beispiel dafür ist für mich:

Sie sieht mich nicht
von Xavier Naidoo



Ein toller Sänger
und ein grandioses Orchester
machen diesen Zauber möglich!

Es ist der Titelsong für die Kinoproduktion 
Asterix und Obelix gegen Caesar
nach der Musik von Jean-Jacques Goldman
aus dem Jahr 1999.

Ein wunderbarer Song,
der mich nach fast 17 Jahren 
immer noch verzaubert!

Einen schönen Abend 
wünscht Euch Patricia





LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...